Innenrenovierung

Die Innenrenovierung der Dreieinigkeitskirche zwischen Januar 2009 und Dezember 2013 kostete insgesamt etwa 3,6 Millionen Euro. Folgende „Module“ wurden während der fast fünfjährigen Gesamtrenovierung realisiert :

Statische Sicherheit der Emporen

Die frei schwe benden Emporen auf der Nordseite und der Südseite des Langhauses geben dem Kircheninneren seine besondere Weite. Untersuchungen an den tragenden Balken und den mit kunstvollem Schnitzwerk versehenen Stützbalken im 45°-Winkel haben ergeben, dass das Holz am Eintritt in das Mauerwerk beschädigt ist.

Alle Trägerbalken wurden im Jahr 2009 freigelegt und untersucht. Befall wurde beseitigt und massive Stahlträger in U-Form mit den tragenden Balken verbunden, um die Stützlast abzufangen.

Wasserschäden beseitigen, Farben und Stuck erneuern

Mehr als 30 Meter über dem weiten, durch keinerlei Säulen unterbrochenen Kirchenraum erhebt sich das reich verzierte Tonnengewölbe.

Die Undichtigkeit des Daches hat großflächig Wasserschäden am Stuck hinterlassen. Hässliche Flecken entstanden, einzelne Rippen sind beschädigt, ein Engel im Südosteck des Chorraumes war locker und drohte herabzufallen.

Für die aufwändige Reparatur wurde ein Gerüst im gesamten Kirchenschiff aufgebaut, um alle Wände und das weite Tonnengewölbe erreichen zu können.

Reinigung und Reparatur aller Holzeinbauten

KirchenbänkeDie Dreieinigkeitskirche besticht durch die Geschlossenheit ihrer Innenausstattung. Emporen und Gestühl stammen aus der Zeit der Erbauer. Doch der Zahn der Zeit nagt: Klappsitze sind defekt, der Altaraufbau ist an mehreren Stellen beschädigt, wertvolle Schränke haben hässliche Schrammen. Außerdem mussten in einem sehr aufwändigen Verfahren Schadstoffe früherer Generationen beseitigt werden. In der Reparatur stecken hunderte Stunden handwerklicher Arbeit – immer verbunden mit dem Anspruch, den originalen Zustand möglichst sorgfältig zu erhalten. Die Restaurierung der Innenausstattung, zu der auch das kostbare Oratorium der – evangelischen - Erbprinzessin Therese von Thurn und Taxis gehört, ist neben Stuck- und Malerarbeiten das Herzstück der Innenrenovierung.

Kunstwerke pflegen und reinigen

Die Dreieinigkeitskirche beherbergt eine große Anzahl bedeutsamer Kunstwerke. Zu ihnen gehören die beiden Gemälde des Hochaltars, die Darstellungen Martin Luthers und Philipp Melanchthons über dem Zugang zur Sakristei sowie das Altarkreuz. Sorgsame Reinigung und behutsame Reparatur mit künstlerischem und denkmalpflegerischem Sachverstand war hier von nöten. Das Altarkreuz konnte mit Unterstützung der Landeskirche als erstes restauriert werden und erstrahlt in seinem originalem Zustand.

Elektrik und Heizung

ElektrikDie elektrischen Anlagen der Dreieinigkeitskirche mussten vollständig entfernt und durch neue Anlagen ersetzt werden. Viele Kilometer verschiedenster Kabel wurden verdeckt und versteckt durch die gesamte Kirche verlegt. Bei allem musste auch darauf geachtet werden, dass durch die Elektrik keine neuen Brandrisiken entstehen; dem Brandschutz wurde deshalb ein ganz besonderes Augenmerk gewidmet. Die neue Heizung reagiert langsamer und mit geringerer Temperatur. Sie ist deshalb der Innenausstattung zuträglicher und verursacht auch keine "verbrannten Wadln" mehr.

Lautsprecheranlage und Beleuchtung

BeleuchtungDie inzwischen schon wieder altertümlich anmutenden Scheinwerfer in ihrer eigentümlichen „Blechtopf-Form“ kann man sich inzwischen überhaupt nicht mehr in der Kirche vorstellen. Das neue Beleuchtungskonzept, ermöglicht eine stufenweise regulierbare Gesamtbeleuchtung, die von romantisch-sparsamer Illumination bei nächtlichen Andachten bis zur festlichen Ausleuchtung bei großen Konzerten reicht. Dezente mattweiße Pendelleuchten stören den Raumeindruck ebenso wenig wie die hinter dem Chorbogen in der Kirchendecke "versteckten" Lichtfluter für die Orchester- und Chorbeleuchtung. Auch die Verstärkeranlage fügt sich fast unsichtbar in den Raum ein und unterstützt die Stimme von Predigern und Liturgen ganz ohne Hall und Rückkoppelungen.